Die berühmten Südtiroler Marillenknödel

Die berühmten Südtiroler Marillenknödel sind ein großer Klassiker aus meiner Heimat und sind sehr beliebt.

Dieses Rezept hat meine Freundin Christiane vorbereitet, die im schönen Vinschgau wohnt, von wo besten Aprikosen Südtirols, oder wie wir sagen “Marillen“, herkommen. Wer also könnte uns besser zeigen, wie man die leckeren Marillenknödel macht?

Die Marillenknödel können sowohl als Nachspeise oder als süßer Hauptgang gegessen werden. Alternativ können die süßen Knödel auch mit Pflaumen gefüllt werden, die dann anstatt der Aprikosen im selben Rezept verwendet werden.

 

Zutaten:

Für den Teig:

1/4 Liter Wasser,

1/2 TL Salz,

2 EL Butter,

150 g Mehl,

2 Eier.

 

Für die Füllung:

500 g kleine Aprikosen,

Zuckerwürfel.

 

Für die Dekoration:

150 g Butter,

100 g Paniermehl,

80 g Zucker,

eine Prise Zimt.

Wie man die berühmten Südtiroler Marillenknödel zubereitet:

Wasser, Butter und Salz werden zusammen zum Kochen gebracht. Sobald es kocht, wird das Mehl zugegeben und dabei ständig kräftig gerührt, bis der Teig die Form einer Kugel annimmt. Die Mehl-Masse muss etwas auskühlen, dann werden Eier zugegeben, sodass ein flüssigerer Teig entsteht. Bei Bedarf sollte noch mehr Mehl hinzugefügt werden, damit der Teig die richtige Konsistenz hat.

Den Knödelteig zu einer langen Wurst formen und in Scheiben schneiden.

Die Aprikosen werden gewaschen, der Kern entfernt und durch ein Stück Würfelzucker ersetzt. Dabei sollten die Aprikosen möglichst nicht geteilt werden.

Die Teigscheiben nehmen, rund kneten und die gefüllten Aprikosen hineindrücken. In eine mit Mehl bestreute Form geben und dort einige Minuten lang ausruhen lassen.

Ausreichend gesalzenes Wasser zum kochen bringen und die Marillenknödel hineingeben. Bei niedriger Hitze für 8-10 Minuten kochen lassen.

In der Zwischenzeit in einer Pfanne Paniermehl, Zucker und Zimt mit ein wenig Butter leicht anrösten.

Wenn die Knödel fertig sind, werden sie in dem gerösteten Paniermehl geschwenkt, sodass eine leichte Kruste entsteht. Die berühmten Südtiroler Marillenknödel sind fertig, so lecker….!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.